Kontakt

Service Hotline

+41 (0) 61 416 14 00 cleaning@mueller-group.com

Waschgutträger im Hygienedesign

Fasswaschgutträger

Ohne kundenspezifisches Design keine optimalen Reinigungsergebnisse

Validierungsfähige Reinigungsergebnisse ohne Sprühschatten lassen sich nur erzielen, wenn Waschgutträger spezifisch für das Waschgut ausgelegt und konstruiert werden. Dazu wird das Waschgut aufgenommen, vermessen und in ein 3D-Modell überführt. Durch entsprechende 3D-Modellierung der Waschgutträgers kann dann ein geeignetes Design gefunden werden, das auch ergonomische Aspekte bei der Beladung berücksichtigt. Dabei muss der Waschgutträger wie alle produktberührten Komponenten die Anforderungen des Hygienedesigns berücksichtigen:

  • Feste Düsen oder Rotationsdüsen für Innenreinigung von Hohlkörpern
  • Anschlussflansch für Andockung der Innenreinigung an das Rohrleitungssystem
  • Rundmaterial, weniger Schweissnähte
  • Keine toten Enden, spaltfrei, keine Winkelbleche, keine ebenen Flächen
  • Oberflächengüte und Werkstoff entsprechend Waschkammer
  • Kunststoffrollen mit FDA Zulassung